Neben Kifferfilmen, gibt es natürlich auch Serien die breit besonders gut kommen. In diesem Artikel möchte ich euch daher einmal meine persönliche Favoriten aufzeigen, die direkt oder indirekt gute Unterhaltung für Stoner bieten. Die folgenden Kiffer Serien sind allesamt US-Produktionen, mittlerweile aber auch in deutscher Sprache zu haben.

Im Folgendem werde ich die fünf Serien vorstellen, die ich mir breit am liebsten reinziehe. Nicht alle behandeln das Thema Cannabis direkt, allerdings überzeugen alle Serien auf ihre Weise und kommen deshalb besonders gut. Ich wünsche viel Spaß beim Anschauen der Serien!

 

Breaking Bad

Beginnen möchte ich mit einer Serie, die den meisten vermutlich bekannt sein dürfte. Seit dem Start von Breaking Bad im Jahr 2008 hat es der Produzent Vince Gilligan wie kaum ein anderer geschafft, weltweit die Zuschauer so sehr in den Bann zu ziehen und zu begeistern. So ziemlich jede Folge, welche im Schnitt um die 45 Minuten geht, hält neue und vor allem wirklich spannende Story Twists bereit. Die Performance der Protagonisten Bryan Cranston als der High School Lehrer Walter White und Aaron Paul als ehemaliger Schüler von Mister White, ist unglaublich gut. Von der Story möchte ich an dieser Stelle gar nicht allzu viel Preis geben, es sei nur gesagt dass diese beiden, extrem unterschiedlichen Figuren gemeinsam ins Meth Geschäft einsteigen werden und dabei einige verrückte Sachen erleben. Gepaart mit der Inszenierung und der Leistung der Schauspieler ergibt das eine extrem spannende Serie. Ich kann Breaking Bad jedem ans Herz legen, der also auf der Suche nach einer fesselnden Serie ist.

 

Weeds

Der Name der Serie "Weeds" lässt bereits vermuten, um welches Thema es dabei geht. Die zweifache Mutter Nancy Botwin wurde kürzlich zur Witwe und muss somit zusehen wie sie für sich und ihre Kinder sorgt. Daher fing sie nach dem Tod ihres Mannes an mit Gras zu dealen und verschaffte sich schnell gute Kontakte in der Szene. Vor allem die Tatsache dass Nancy ihr Vorstadtleben mit Familie und Nachbarn, und zusätzlich ihre illegalen Aktivitäten unter einen Hut bringen muss, macht die Serie interessant. Dazu kommen gute Jokes und einige bizarre Charakter, die zudem fast allesamt Konsumenten sind. Stoned ist diese Serie natürlich erste Klasse! Leider wurde die Serie nur bis zur 3. Staffel synchronisiert, und ist darüber hinaus nur in englischer Sprache erhältlich.

 

Die Wilden Siebziger

"Die Wilden Siebziger" wurde zwar nicht in den Siebzigern gedreht, ist aber dennoch die älteste Serie in dieser Liste. Trotzdem kann man sie sich, vor allem breit, sehr gut anschauen. Einige der damaligen Hauptdarsteller wie Ashton Kutcher oder Mila Kunis sind heute extrem erfolgreich, und lieferten bereits in "Die wilden Siebziger" eine super Performance ab. Der Humor der Serie ist unglaublich gut und natürlich wird auch immer wieder mal eine Tüte angezündet - die Serie spielt ja schließlich in den Siebzigern. Ich empfehle jedem, mal einen Blick auf die Serie zu werfen, zumal die Komplettbox mittlerweile recht günstig zu haben ist.

 

Wilfred

Mit "Wilfred" haben wir eine Kiffer Serie in dieser Liste, die erst kürzlich in Deutschland gestartet ist. Nichtsdestotrotz gibt es bereits eine große Anzahl an Fans, die die Serie feiern. Im Mittelpunkt stehen dabei die Protagonisten Ryan und sein Hund Wilfred. Dieser erscheint für Ryan allerdings gar nicht als Hund, sondern als Mensch im Hundekostüm. Dazu kommt, dass Wilfred sich auch demnach wie ein Mensch verhält, und ständig am Kiffen und Trinken ist. Und genau dieser Verhalt erzeugt natürlich einen unglaublich skurillen und stumpfen Humor. Doch wer sich damit anfreunden kann, wird seine helle Freude mit der Serie haben. Leider ist "Wilfred" noch nicht auf deutsch erhältlich, sondern wurde lediglich auf Prosieben ausgestrahlt. Wir hoffen allerdings auf die zeitnahe Veröffentlichung einer deutschen Fassung auf DVD.

 

Workaholics

"Workaholics" würde ich eher zur leichteren Kost zählen, was aber auf keinen Fall was schlechtes heißen soll. Es wird eben viel auf Komik aufgebaut und dadurch weiß die Serie definitiv zu überzeugen. Die drei Protagonisten Adam, Blake und Anders haben kurz nach ihrem Abschluss an einer Universität Jobs als Telefonverkäufer angenommen. In ihrer Freizeit trinkt und kifft das Trio am liebsten und während der Arbeitszeit wird meist auch eher Unsinn getrieben. Auch wenn der Humor etwas speziell ist, ist die Serie allemal einen Blick wert. Genau wie Wilfred ist aber leider auch Workaholics derzeit noch nicht in deutsch auf DVD verfügbar. Derzeit laufen jedoch die Folgen regelmäßig auf dem Sender Comdey Central.

 

Dies waren also meine persönlichen Top 5. Habe ich deiner Meinung nach irgendwelche guten Kiffer Serien vergessen? Lass es mich wissen und hinterlasse einen Kommentar mit deinen Favoriten!